Sie sind hier: HomepageTreffenjusla-11Vorwort

Vorwort

Der vorliegende Band dokumentiert das XI. JungslavistInnen-Treffen, das vom 19. bis zum 22.09.2002 in Cambridge, Großbritannien, stattfand. Abgehalten wurde die Konferenz in den Räumlichkeiten des Selwyn-College, eines der über dreißig Colleges der University of Cambridge.

Die JungslavistInnen sind ein fester Arbeitskreis von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Bereich der slavistischen Linguistik, die sich seit nun mehr zehn Jahren jährlich ein Mal treffen, um ihre aktuellen Forschungsarbeiten vorzustellen und zu diskutieren. Die Teilnehmerinnen des Kreises stammen mehrheitlich aus dem deutschsprachigen Raum, an dem XI. Treffen haben zusätzlich Kollegen aus Großbritannien teilgenommen. Neben den Wissenschaftlern, die ihren Beitrag in dem vorliegenden Band der Öffentlichkeit präsentieren, nahmen an dem Treffen in Cambridge teil: Tanja Anstatt (Tübingen), Horst Dippong (Hamburg), Ursula Doleschal (Klagenfurt), Jan Fellerer (Oxford), Ljudmila Geist (HU Berlin), Uwe Junghanns (Leipzig), Marion Krause (WU Wien), Roland Meyer (Regensburg) und David Willis (Cambridge).

Wie auf den vorhergehenden Konferenzen wurden auch dieses Mal sehr viele verschiedene Themen aus der slavistischen Linguistik behandelt. Die Bandbreite reichte von der formalen Syntax über die Textlinguistik zur Sprachpolitik.

Die Inhaltsverzeichnisse der vorigen Bände und weitere Informationen zu den JungslavistInnen finden sich auf der von Thomas Daiber (Halle) eingerichteten Homepage des Kreises:

http://mlucom6.urz.uni-halle.de/~a0apv/jusla/

An dieser Stelle möchte ich Frau Jovita Musteikyte, M.A. für die Anfertigung der Druckvorlage und den Herausgebern der Reihe Specimina philologiae Slavicae für die Publikation unserer Beiträge danken.

Regensburg, im November 2003

Björn Hansen

Linguistische Beiträge zur Slavistik. XI. JungslavistInnen-Treffen Cambridge 2002. Hg. Björn Hansen. München: Sagner 2004 (= Specimina Philologiae Slavicae 140), 5.

Impressum