Sie sind hier: HomepageTreffenjusla-12Vorwort

Vorwort

Am 26. und 27. September 2003 fand an der Justus-Liebig-Universität Gießen das XII. JungslavistInnen-Treffen statt.

Die JungslavistInnen sind ein Kreis von Nachwuchswissenschaftlerinnen, die sich seit 1992 alljährlich im Herbst zu Arbeitstagungen treffen, um die Ergebnisse ihrer Forschung auf den verschiedensten Gebieten der slavistischen Sprachwissenschaft zu diskutieren. Bislang fanden dreizehn Arbeitstreffen statt. Die gehaltenen Vorträge werden vom ersten JungslavistInnen-Treffen an in Sammelbänden dokumentiert.

Auch beim Gießener Treffen waren die Vorträge thematisch und theoretisch vielfältig. Den Leser erwartet in dem vorliegenden Tagungsband ein Themen- und Methodenspektrum, das von der Kulturwissenschaft über die Pragmatik bis zur Syntax reicht und verschiedene slavische Sprachen zum Gegenstand hat.

Die Inhaltsverzeichnisse zu den Bänden und die Zusammenfassungen der JungslavistInnen-Beiträge, beginnend mit dem Münchener Band von 1999, sind auch auf der JungslavistInnenseite im Internet zugänglich:

http://mlucom6.urz.uni-halle.de/~a0apv/iusla/.

Ich danke meiner Mitarbeiterin Wilma Schuster für die Erstellung der Druckvorlage. Verlag und Herausgebern der Reihe sei für die Aufnahme des Sammelbandes in die SPECIMINA PHILOLOGIAE SLAVICAE gedankt.

Mein aufrichtiger Dank gebührt außerdem der Gießener Hochschulgesellschaft e. V., die sowohl die Tagung als auch den Druck des Bandes finanziell unterstützte.

Gießen, im Juli 2005

Monika Wingender

Linguistische Beiträge zur Slavistik. XII. JungslavistInnen-Treffen Gießen 2003. Hg. Monika Wingender. München: Sagner 2005 (= Specimina Philologiae Slavicae 144), 5.

Impressum