Sie sind hier: HomepageTreffenjusla-1Vorwort

Vorwort

Der vorliegende Sammelband faßt die Beiträge eines Treffens junger Slavistinnen und Slavisten aus Deutschland und Österreich zusammen, das vom 25. bis 27. September 1992 in Wien stattgefunden hat. Die Idee, ein solches Treffen zu veranstalten, entstand in kleinem Kreis (Ursula Doleschal, Uwe Junghanns und ich) anläßlich eines Gesprächs über die bekanntermaßen eingeschränkten Möglichkeiten von »Nachwuchswissenschaftlern«, an Tagungen teilzunehmen. Wir wollten den Versuch wagen, selbst einmal ein Treffen zu organisieren, und luden mit einem Rundschreiben an die slavischen Institute der drei deutschsprachigen Länder jüngere Slavistinnen und Slavisten, die sich mit Linguistik beschäftigen und einen ersten Abschluß haben, aber noch nicht habilitiert sind, nach Wien ein. Unser Schreiben fand mehr Anklang, als wir selbst erwartet hatten, zu unserer Tagung kamen schließlich 13 Teilnehmer aus Deutschland und drei aus Österreich. Es erwies sich, daß es auch ohne finanzielle Zuschüsse von offiziellen Institutionen, aber mit ein wenig Idealismus möglich ist, selbständig ein solches Vorhaben zu verwirklichen. Alle Teilnehmer waren mit dem Verlauf der Tagung, aber auch den Möglichkeiten zum Gedankenaustausch am Rande des Treffens zufrieden. Eine Nachfolgetagung hat im Oktober 1993 in Leipzig stattgefunden, eine weitere Tagung ist für 1994 in Hamburg geplant.

Zunächst befürchteten wir, daß unsere Absicht, die Vorträge der Wiener Tagung zu veröffentlichen, nur schwer zu realisieren wäre, um so dankbarer sind wir den beiden Herausgebern des Wiener Slawistischen Almanachs für ihr freundliches Angebot, die Beiträge in einem Band ihrer Reihe zusammenzufassen. Leider ließ sich mein Plan, die Texte in ein einheitliches Format zu bringen, wegen der Belastung durch andere Arbeiten nicht ganz so schnell verwirklichen, wie ich ursprünglich gehofft hatte. Die Verantwortung für das verspätete Erscheinen des Bandes liegt deshalb allein bei mir.

Wir hatten bewußt darauf verzichtet, für unsere Tagung ein gemeinsames Thema vorzugeben oder uns auf ein bestimmtes theoretisches Konzept oder gar eine slavische Sprache festzulegen. Entsprechend enthält dieser Band Beiträge aus verschiedensten Bereichen der synchronen und diachronen slavischen Sprachwissenschaft zum Ost-, Süd- und Westslavischen. Die meisten Vorträge stehen im Zusammenhang mit geplanten größeren Arbeiten, sind aber so konzipiert, daß sie als einzelner Beitrag gelesen werden können.

München, November 1993
Tilman Berger

Linguistische Beiträge zur Slawistik aus Deutschland und Österreich. JungslawistInnen-Treffen Wien 1992. Hg. Tilman Berger. Wien: Gesellschaft zur Förderung slawistischer Studien 1994 (= Wiener Slawistischer Almanach 33), 5.

Impressum